Foto: Ulrike Comes

10.12.

Acht Jahre hat Ulrike Comes als Lehrerin an der Deutschen Schule in New Delhi gelebt. In dieser Zeit begann sie, im Advent für ihre Freunde in Deutschland täglich eine „Tür“ zu ihrem Leben im fernen Indien aufzumachen. Inzwischen zurück in Deutschland, erstellt sie die jährliche Neuausgabe des virtuellen „Adventskalenders“ für alle Freunde nah und fern.

Süße Zeiten

Neulich fragte ich eine gute Freundin nach einer Idee für den Adventskalender. Ihr Vorschlag: „Schreib über das Dessert deines letzten Festessens. Schreib über die schönen Dinge des Lebens: über die Schöpfung, über Freundschaft, über alles, was unserem alltäglichen Dasein einen besonderen Geschmack verleiht und die Liebe Gottes sichtbar macht.“

Der Unterschied zwischen ihr und mir ist, dass sie drei Zeilen benötigt, wo ich drei Seiten brauche.

Ich würde sagen, die Arbeit für heute ist getan.

Bis morgen!

Ulrike

 

Ach so, hier noch das Rezept des Bratapfels: Rosinen einige Stunden in einem guten Rum einweichen. Äpfel waschen und den Kern entfernen. Zwieback, Marzipanrohmasse, getrocknete Feigen und Rosinen zusammen mit Gewürzen (Zimt, Kardamom, Anis, ...) zu einem Püree verarbeiten und mit Hilfe eines Spritzbeutels in die Äpfel füllen. Oben mit einigen Mandelstiften bestreuen. Die gefüllten Äpfel in eine gefettete Auflaufform stellen, Weißwein angießen und für mindestens 30 Minuten bei hoher Temperatur im Backofen backen. Noch heiß mit Vanilleeis servieren.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Bildnachweise

Auf dieser Seite verwendete Fotos: