• suche

Nachrichten

Christliche Gemeinschaften unterwegs

Am 29./30. Januar trafen sich in Montmirail 44 VertreterInnen von Schweizer Gemeinschaften des „Miteinander für Europa“. Unter dem Thema „Komm Heiliger Geist – mach uns eins!“ tauschten sie Sorgen, Hoffnungen und Ideen aus.

EHRLICHE GESPRÄCHE SIND BESSER ALS ERHOBENE ZEIGEFINGER

Stehende Ovationen vor einem Mann des Dialogs und der Versöhnung: Rabbiner Henry Brandt erhielt im Aachener Dom den Klaus Hemmerle-Preis 2018. 

Maria im ökumenischen Dialog: Hindernis oder Chance?

Ein neuer Zugang zu Maria kann aus dem ökumenischen Dialog entstehen – für beide Konfessionen. So das Fazit des katholisch-reformierten Doppelvortrages.

Newsletter bestellen

Unser neu gestalteter Newsletter informiert Sie in unregelmässigen Abständen (ca. alle zwei Monate) über neu aufgeschaltete Artikel auf dieser Website und interessante Veranstaltungen der Fokolar-Bewegung. Melden Sie sich über die unten angegebene E-Mail-Adresse, wenn Sie diesen bekommen möchten. Wenn Sie schon bisher Abonnentin/Abbonnent unseres Newsletters waren, müssen sie nichts unternehmen. Wir freuen uns aber - über dieselbe E-Mail - über Feedbacks zur neuen Website: info@fokolar.ch

Stress in der Partnerschaft

Stress gefährdet die Partnerschaft. Was man dagegen tun kann, legte die Psychologin Lorena Leuchtmann im Begegnungs- und Bildungszentrum Eckstein (Baar) packend dar. 

Abend zu Demenz

Fast alle Stühle waren besetzt, als Andrea Grubauer, Neuropsychologin an der Memory Clinic im Waidspital Zürich, am 10.November 2017 im Zentrum Eckstein über das Thema „Demenz“sprach.

Beyond all Borders – über alle Grenzen hinweg

Unter diesem Motto treffen sich vom 6.-8. Juli 2018 in Manila rund 10.000 Jugendliche aus allen Kontinenten zum 11. Genfest.

Interdisziplinärer Workshop Uni Fribourg

Eine „Theologie der Religionen im Angesicht des Anderen“ erlebten die Anwesenden an einem Workshop an der Uni Fribourg.

Fokolar Backstage

22 junge Erwachsene aus der französisch-, italienisch- und deutschsprachigen Schweiz stellten sich Ende September in den Walliser Bergen der Frage nach ihrem persönlichen Weg als junge Christen.

3. Youth World Peace Forum in Jordanien

80 Jugendliche aus 25 Ländern lebten fünf Tage mit syrischen und irakischen Flüchtlingen zusammen in einer Container-Siedlung in Madaba (Jordanien), bevor sie am 3. Youth World Peace Forum mit insgesamt 500 jungen Leuten ihr Engagement für mehr Frieden in der Welt stärkten.

Seiten