• suche
Foto: Ulrike Comes

Erschütterung über Fall von sexualisierter Gewalt in Frankreich

Fokolar-Bewegung sichert volle Kooperation zu.

Maria Voce: "Immenser Schmerz und volle und bedingungslose Zusammenarbeit der Bewegung, damit die Fakten geklärt werden können“

Nach einem Treffen mit Betroffenen der Vergehen von sexualisierter Gewalt eines ehemaligen Mitglieds einer Fokolar-Gemeinschaft in Frankreich soll ein unabhängiges Gremium die Vorgänge untersuchen.

"Angesichts dieses immensen Schmerzes“- so Maria Voce, Präsidentin der internationalen Fokolar-Bewegung – „sind wir überzeugt, dass der einzige Weg, den es jetzt zu beschreiten gilt, darin besteht, den Opfern volle Aufmerksamkeit, Gehör und Anerkennung für das erlittene Unrecht zu schenken. Aus diesem Grund möchte ich die volle und bedingungslose Zusammenarbeit der Bewegung bekräftigen, damit die Fakten geklärt werden können und den Betroffenen Gerechtigkeit widerfährt".

Mit diesen Worten kommentierte Fokolar-Präsidentin Maria Voce in einer Pressemeldung vom 22. Oktober 2020 die Fälle von sexualisierter Gewalt an Minderjährigen seitens J.M.M., eines ehemaligen Mitglieds einer Fokolar-Gemeinschaft in Frankreich. Einer der Betroffenen hatte seinen Fall, der auf die Jahre 1981 und 1982 zurückgeht, als er als 15- bzw. 16-jähriger sexualisierte Gewalt durch den Fokolar erlitt – öffentlich gemacht.

Nun wird nach dem Treffen mit einigen Betroffenen am 18. September 2020 ein unabhängiges Gremium eingerichtet, das die Vorgänge im Auftrag der Fokolar-Bewegung in einer außerordentlichen Untersuchung klären soll. Bei dieser Begegnung hatte der Ko-Präsident Jesús Moran Schmerz und Scham über die erlittenen Missbräuche ausgedrückt, "ebenso wie über das Schweigen oder die jahrelange mangelnde Initiative seitens verschiedener Leitungsvertreter".

In Kürze wird die Besetzung dieses unabhängigen Gremiums bekannt gegeben. Es hat die Aufgabe, mutmaßliche Betroffene anzuhören, weitere Zeugnisse zu sammeln, Unterlassungen, Vertuschungen und das Schweigen von Verantwortlichen zu untersuchen. Am Ende der Untersuchungen wird dieses Gremium seinen Abschlussbericht veröffentlichen.

Damit die Untersuchungen in vollem Umfang umgesetzt werden können und volle Transparenz gewährleistet ist, haben die beiden Verantwortlichen der Fokolar-Bewegung in Frankreich und der Mitverantwortliche der Fokolar-Bewegung für Westeuropa am 21. Oktober 2020 ihren Rücktritt eingereicht, der von der Fokolar-Präsidentin angenommen wurde.

Download: