Fokolar-Bewegung mit Umweltpreis ausgezeichnet

Preisübergabe der internationalen Kronos-Akademie “Ich tue, was ich kann” als Anerkennung des Engagements für die Umwelt.

Die Fokolar-Bewegung wurde mit dem internationalen Preis der Kronos-Akademie “Ich tue, was ich kann” ausgezeichnet. Dabei ging es um die Anerkennung des Umweltengagements der Bewegung durch ihr internationales Netzwerk „EcoOne“. Auch Papst Franziskus gehört zu den diesjährigen Preisträgern sowie posthum der norwegische Forscher und Anthropologe Thor Heyerdahl.

Ein altes afrikanisches Märchen erzählt folgende Geschichte: Im Urwald brach ein Feuer aus, die Tiere flüchteten, einzig der Kolibri flog in Richtung des Feuers. Der Löwe fragte, warum er sich so seltsam verhalte. Der kleine Kolibri zeigte ihm einen Tropfen Wasser in seinem Schnabel und sagte: „Ich tue, was ich kann!“
Von diesem Märchen hat die Kronos Akademie den Namen des Preises abgeleitet, der zum 4. Mal in diesem Jahr an gleich acht Preisträger vergeben wurde, die sich konkret für die Bewahrung der Schöpfung eingesetzt hatten.

Bildnachweise

Auf dieser Seite verwendete Fotos: